Die Sprache der Hunde

Akustische Kommunikation

  • Bellen (Spielen, Begrüßung, Kontaktaufnahme, Verteidigung, Drohlaut, Unbehagen)
  • Winseln (unwohlsein / verlassen)
  • Jaulen (in der Regel bei Verlassensein)
  • Schreien und Kreischen (Schmerzerfahrungen )
  • das situationsbezogene Wuffen
  • Fiepen bei leichter Erregung
  • Knurren bei Angriff oder Spiel
  • Heulen (Gemeinschaftsgefühl, Gefühl des Verlassensseins.

Bellen

 

Alarmierendes Bellen: Bellt er dann, wenn sich ein Besucher dem Haus nähert, so will er seine Gruppe alarmieren und dadurch Verstärkung anfordern. Er will verdeutlichen, dass es etwas gibt, das unsere Aufmerksamkeit erregen sollte. Ob es sich beim Eindringling um einen Freund oder Feind handelt, das ist für ihn noch nicht geklärt.

 

Forderndes Bellen: Der Versuch, Spielen, Ball spielen, füttern, Aufmerksamkeit zu fordern.

Drohendes Bellen: Fühlt sich der Hund in die Enge getrieben oder fürchtet er sich vor etwas, kann ein tiefes Bellen als Warnung verstanden werden.

 

Bellen aus Langeweile: Hund ist nicht ausgelastet, unterbeschäftigt.

Es ist interessant, dass der freie Wolf sehr selten bellt, dafür heult er deutlich mehr.
Man nimmt an, dass für den Hund im Laufe der Domestikation das Bellen immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, weil der Mensch in erster Linie akustisch kommuniziert.

Knurren

 

Bei Bedrohungen ist Knurren meist eine Warnung. Je nach Selbstbewusstsein des Hundes mit ist es mit einer bestimmten Körperhaltung (Imponier- oder Angsthaltung) kombiniert.
Im Spiel kann das Knurren des Hundes auch einfach Ausdruck seiner Erregung sein.

Heulen

 

Beim Wolfsrudel dient es als Ruf zum Sammeln der Gruppenmitglieder. Das ist vielleicht auch der Grund, warum ein alleine zu Hause gelassener Hund mitunter heult. Er will damit seine Familie zusammenrufen.

Winseln

 

Winsellaute sind vom Hund immer dann zu hören, wenn er sich unwohl fühlt. Das kann Unsicherheit in einer gewissen Situation sein, das kann demütiges Verhalten oder Einsamkeit sein. Wenn ein Welpe winselt, wird er damit schnell erreichen, dass sich ein Rudelmitglied seiner annimmt.

Quellen: SVÖ Graz-Raach http://www.svoe-grazraach.com/index.php?id=60

 

Abb. wh1 von www.top-dogs-names.com.
Abb. wh2 von www.adlaz.org.